TrueCrypt zur Daten-Verschlüsselung in der Cloud nutzen

Wer seine Daten in der Cloud ablegt, sollte Vorsicht walten lassen. Dies gilt vor allem für sensible Daten, wie zum Beispiel Buchhaltungsdaten oder Passwortlisten. Da Dropbox, Drive und Co  jedoch in den USA beheimatet sind, müssen für die Dienste sämtliche Schlüssel, die zur Verschlüsselung genutzt werden an die Geheimdienste aushändigen. Dementsprechend ist es wichtig, dass Daten zusätzlich verschlüsselt werden! Dafür ist TrueCrypt eine gute Lösung. TrueCrypt bietet – für diejenigen die es noch nicht kennen – die Möglichkeit Dateien zu erzeugen, welche als virtuelles Laufwerk angezeigt werden. Die Verschlüsselungsmethoden können frei gewählt werden, und es wird ein Passwort benötigt, um die Container wieder zu öffnen. Wenn ich jetzt allerdings sage, dass TrueCrypt eine gute Lösung ist, dann gilt das nur bedingt. Die Lösung funktioniert eigentlich nur für diejenigen, die nur vom PC aus auf ihre Dateien zugreifen. Einen Zusatz für mobile Nutzer habe ich natürlich unten angehängt.

Ladet Euch TrueCrypt herunter, installiert es und erstellt ein neues Volume. Um auch auf mobile Devices, wie Android Smartphones auf die Container zugreifen zu können, erstellt den Container in Eurer Dropbox, mit den Werten AES & SHA 512, und wählt als Dateisystem FAT. Anschliessend ist der Container in Eurer Dropbox am hochladen.

Sobald der Container hochgeladen ist, könnt Ihr anfangen Eure Daten in den Container zu schaufeln. Zumindest bei der Dropbox wird nur das Delta synchronisiert – bei Drive ist das leider nicht der Fall. Da wird nach jeder Änderung der komplette Container hochgeladen.

Wer jetzt eben ein Android Smartphone benutzen möchte, um auf die Container zuzugreifen, der wird eine zusätzliche App benötigen: EDS Lite kann mit TrueCrypt-Containern umgehen, die Ihr mit den o.g. Parametern erstellt habt.
Das ganze ist mir persönlich jedoch zu umständlich, da ich so jedes Mal die Datei exportieren muss, um sie sauber mounten zu können. Muss natürlich jeder für sich entscheiden ;)

Zum Schluss noch die Erstellung eines TrueCrypt-Containers als Bild-Anleitung.

Welche Methode nutzt Ihr, um Eure Daten sicher in der Could unterzubringen?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg