SSD’s: Auswirkungen auf Leistung und Kosten

Artikel zum Thema SSD

Ich bin ein Fan von schnellen Computern. Aber ich habe einfach nicht immer das Geld, um meinen alten PC gegen einen neuen zu ersetzen. Mit Solid State Disks ist es möglich, relativ viel zusätzliche Leistung aus dem Computer zu kitzeln, die sonst irgendwo zwischen dem Lesebefehl und dem Lesekopf der Festplatte verloren gegangen wäre.

Also habe ich kein altes HP ProBook 4730s genommen, und ihm zuerst nur ein Upgrade auf insgesamt 8 GB RAM spendiert. Leistungszuwachs? Eher gering – um nicht zu sagen: Yay, Wenn Photoshop startet, hängt das Notebook nicht mehr ganz so doll! Kostenpunkt: CHF 49.00

Da ich mich von der Arbei schon mit dem Notebook abgefunden hatte, arbeitete ich auch privat damit, bis ich AION wieder für mich entdeckte (mittlerweile Free-to-Play). Mit dem 64-Bit-Client lief das Spiel zwar halbwegs, aber flüssig war anders. Also habe ich erstmal die SSD aus meinem alten PC ausgebaut, und ins Notebook reingestopft. Siehe da: AION ruckelte weniger. Aber: Die SSD ist alt, 250 Mbps lesen/schreiben. Da geht sicher noch mehr, oder? Na klar: Mit der OCZ Agility 3 120GB habe ich einen Geschwindigkeitszuwachs, den ich am Besten so umschreibe:

Früher habt Ihr den Internet Explorer aus versehen angeklickt. Ihr konntet aufstehen, einen Kaffee machen, wiederkommen, und mit etwas Glück war der IE dann schon offen, um ihn wieder schliessen zu können.

Heute könnt Ihr den IE auch ausversehen öffnen. Bevor Ihr jedoch “Och nöööö” sagen konntet, ist der IE auch schon wieder geschlossen.

Was die grösse einer SSD angeht, würde ich übrigens selbst bei einem Notebook nie über 120 GB raus gehen. Bei einem stationären PC, der ohnehin noch weitere Festplatten eingebaut hat, empfehle ich sogar eher 60 oder 64 GB SSDs

Als kleiner Vergleich zu den Kosten möchte ich allerdings auch noch schnell auf die Kampfansage von SAMSUNG eingehen. Diese haben die Preise für die 830er Serie um teilweise bis zu 40% gesenkt. Die Samsung SSD 830 Series 256GB kostete bis vor einigen Tagen € 280.00. Mittlerweile ist sie für knapp € 180.00 zu haben. Die Preise sinken allerdings.
Da ich aber noch nie eine SAMSUNG-SSD getestet habe, bleibe ich vorerst bei den (noch) sehr teuren OCZ-SSDs.

Jetzt kommt Ihr: Habt Ihr eine SSD? Oder werdet Ihr Euch demnächst eine zulegen? Der Leistungsunterschied ist ja schliesslich bemerkbar, oder?

[asa]B004Z0S6SO[/asa]
[asa]B007BBQPUA[/asa]
[asa]B005OK6VJ0[/asa]

Veröffentlicht von

Manuel Sychold, Citrix Certified Adminitrator for XenServer 6 und XenDesktop 5 arbeitet als CIO in einem international tätigen Akustik-Unternehmen. Manuel bloggt hauptsächlich über Citrix -Produkte (XenServer, XenDesktop, XenApp), sowie Microsoft-Produkte. Manuel erreicht man über Google+

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Kann mich dem wirklich nur beipflichten. Eine SSD hat auch meinen PC, bzw. mein altes Notebook extrem beschleunigt.

  2. Pingback:Dell-Notebooks bekommen Ivy-Bridge » sychold.ch

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg