File-Auditing

backup

Datei-Überwachung wird immer wichtiger. So müssen zum einen die Vertraulichkeit, und zum anderen die Integrität der Daten sichergestellt werden. Hierfür gibt es für jede Art von Bedürfnis ein Tool, kostenfrei und kostenpflichtig.Hierzu habe ich im Rahmen meiner IPA einige Tools aufgetrieben, die mehr oder weniger die Bedürfnisse von Privatanwendern und Firmen abdecken können.

Directory Monitor

Direcotry Monitor ist eines der Tools, die mir von Anfang an am besten gefallen haben. Direcotry Monitor kann komplette Verzechnisse (oder Festplatten) inklusive Unterordner auf Modifizierungen, neue Dateien, Löschungen und Änderungen zu  überwachen. Besonders die Option zum Anzeigen des Usernamens (für Netzwerk-User) hat mich persönlich am meisten beeindruckt, allerdings habe ich diese Funktion nie zum laufen gebracht, weswegen Directory Monitor in meinen Augen bis jetzt nur für Heimanwender taugt. Active Directory User zumindest können damit (bis jetzt) noch nicht ausgelesen werden.
Schaut Euch Directory Monitor aber trotzdem mal an, wenn Ihr gerne eine Überwachung Eurer privaten Dateien haben wollt, und sowieso alleine arbeitet.

DirMonitor

DirMonitor bietet Euch ebenfalls die Möglichkeit, Dateien zu Überwachen. Zusätzlich ist es sogar möglich, nur Dateien (können auch nicht existierende Dateien), Nur Verzeichnisse, oder nur Dienste zu überwachen. Ausserdem bietet DirMonitor noch die Möglichkeit, regelmässig Backups von zu überwachenden Verzeichnissen und den Dateien darin anzulegen.
In meinen Augen bietet DirMonitor für Heimanwender schon mehr Möglichkeiten!

365DirMon

Mit 365DirMon lassen sich auch wieder Trigger erstellen, Alarmierungen abgeben, und so weiter. Leider wurde das Tool seit fast einem Jahr nicht mehr aktualisiert, weswegen ich mich auch nicht wirklich traue, Euch das Tool hier zu verlinken. Aber es existiert, und funktioniert.

PowerAdmin File Sight Ultra

Wer wichtige Daten zu Hause, oder auf der Arbeit hat sollte sich überlegen, ob er nicht ein wenig Geld in die Überwachung dieser Daten investieren möchte. Gerade Kostenpflichtige Tools bieten umfangreiche Auswertungen, teilweise sogar zusätzliche Daten-Schutz-Mechanismen. Den letzteren Punkt bietet File Sight Ultra leider nicht, dafür ist es aber im Vergleich zu anderen, ähnlich umfangreichen Programmen günstig. Bis zu neun Server kosten je 599 USD, 500-999 Server nur noch 53 USD pro Server.
File Sight Ultra Kann auch Konfigurationslos auf sogenannte Satelliten verteilt werden, welche die Konfiguration im Anschluss ohne weiteres zutun übernehmen. Ausserdem werden Live-Logs angeboten, sowie Reports im Text-, CSV-, HTML- und PDF-Format. Diese Umfrangreiche Lösung macht es leicht nachvollziehbar, ob und wann ein User eine Datei gelöscht hat.

Schattenkopien

Schattenkopien sind wohl die günstigste Variante, um Dateien von versehentlicher Löschung zu schützen. Hierfür werden allerdings ein Windows Server sowie die Dateiserver-Rolle auf diesem benötigt.

Aktiviert die Schattenkopien, und sorgt dafür dass die Schattenkopien mindestens einmal die Stunde erstellt werden. Lagert die Kopien ausserdem auf ein anderes (externes) Laufwerk aus. Somit sind diese im Falle eines Festplattencrashs noch vorhanden.

 

Veröffentlicht von

Manuel Sychold, Citrix Certified Adminitrator for XenServer 6 und XenDesktop 5 arbeitet als CIO in einem international tätigen Akustik-Unternehmen. Manuel bloggt hauptsächlich über Citrix -Produkte (XenServer, XenDesktop, XenApp), sowie Microsoft-Produkte. Manuel erreicht man über Google+

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg